Manuelle Therapie

Ziele der Therapie: Beseitigung von Gelenkfunktionsstörungen.


Kontraktile, neurogene oder arthrogene Probleme werden befundorientiert  mit sanften Techniken , nach den Kaltenbornkonzept, behandelt.

Dieses Behandlungskonzept wird mit den Indikationsschlüsseln: WS1a,d; WS2a,d ; EX1a; EX2a; EX3a; EX4a verordnet.

Die Behandlung beginnt mit einer problemorientierten Befundaufnahme, basierend auf die Arbeitsdiagnose wird eine Behandlungsstrategie erstellt.
In diesen Behandlungskonzept werden Weichteiltechniken (Massage, Tiefenfriktionen, ...) mit Gelenkmobilisationen und gerätegestützen Trainingsmethoden kombiniert.
Je nach Diagnosestellung werden 6-18 Behandlungen pro Regelfall von ihren Arzt verordnet.

Indikationen sind: Wirbelsäulenerkrankungen akut/chronisch, Gelenksbeschwerden der Arme und Beine (Schulter/Ellbogen/ Hand/Fingergelenke oder Hüft/Knie/Fuß/Zehengelenksbeschwerden). OP Vorsorge und/oder OP Nachsorge.

 

Therapien, die sich zur Kombination eignen:
Medical Taping, Lasertherapie, Stosswelle; Trainingstherapie, Warmpackungen, Elektrotherapie, Hydro,-Balneotherapie, kPNI (Ernährung soll Entzündungsherde reduzieren)